JAM: Januar 2008  
















!MARCS young electronic magazine lebt von eurer Unterstützung! Schreibt uns eure Ideen und Gedanken! Schreibt uns eure Kritik und empfehlt uns weiter!

Eure !MARCS Redaktion
TIPP: P.S. ICH LIEBE DICH (HöRSPIEL) kraski: 2005-12-08

Druckversion
XXL-Version

Cecilia Ahern
P.S. Ich liebe dich
Sprecherin: Jeanette Hain
Regie: Toni Nirschl
Produktion: Der Hörverlag, 2003
Laufzeit ca. 262 Min.



Wie fühlt es sich an jemanden zu verlieren, den man liebt? Holly kann ein ganzes Buch darüber schreiben. Denn sie weiß nur zu gut, was das für ein schrecklich elendes Gefühl ist. Hollys Mann stirbt und hinterlässt eine riesengroße Lücke in ihrem Leben. Die junge Frau ist verzweifelt, weiß nicht mehr was sie mit ihrem Leben anfangen soll und versinkt in ihrer Trauer wie im Treibsand. Warum versteht denn bloß keiner um sie herum, was in ihr vorgeht? Warum geben sie ihr keine Zeit um zu trauern? Gerry ist weg, er ist nicht mehr da, er hat sie allein gelassen... Oder etwa nicht? Noch bevor seiner Krankheit scherzten die beiden über eine Liste mit Aufgaben, die Gerry für Holly hinterlassen würde, falls er mal für längere Zeit weg muss. Gerrys Ansicht nach, war seine Frau nicht gerade die Art von Menschen, die alles im Kopf behalten und keinen Termin versäumen. Aus einer scherzhaften Bemerkung entwickelte sich ein langes Diskussionsthema, in das auch Freunde des Ehepaares eingeweiht wurden. Die Liste war ein immer willkommener Anlass um einbisschen zu scherzen und zu lachen. Keiner dachte je daran, dass Gerry die Sache wirklich durchzieht. Nach seinem Tod bekommt Holly den dicken Umschlag mit vielen kleinen Briefchen drin. Ein Umschlag für jeden Monat. Holly ist überglücklich, denn so fühlt sie sich, als wäre Mann immer noch bei ihr. Mit zitternden Händen öffnet sie jeden Monat Punkt um Mitternacht einen kleinen Umschlag und egal was für eine Aufgabe da drin steht, sie macht es. Denn Gerry hat es so gewollt. Allmählich werden diese kleinen Botschaften von ihrem verstorbenen Mann eine Art Bibel für sie. Doch das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und die Botschaften werden immer weniger. Holly hat eine wahnsinnige Angst vor der Zukunft. Sie weiß genau, wenn sie den letzten Brief öffnet, verschwindet ihr geliebter Gerry für immer. Doch das Leben muss weitergehen, soviel hat sie von Gerry gelernt. Denn nach jedem auch so furchtbaren Gewitter, kommt wieder die strahlende Sonne zum Vorschein. Also bleibt Holly tapfer, sie versucht es zumindest. Zwar wird sie noch eine Weile brauchen, bis sie ihr Herz der Liebe gegenüber wieder öffnen kann. Aber sie weiß, dass alle Wunden heilen. Und mit Hilfe ihrer Freunde wird sie auch dieses Kapitel ihres Lebens überstehen. Die Geschichte ist eine Mischung aus Love-Story und jeder Menge Trauer. Gelegntlich kann man sogar die Tränen nicht mehr zurückhalten, denn die Story nimmt einen sehr mit. Ein interessant erzähltes Hörspiel, das Lust auf mehr macht.


Weitere Artikel von kraski
Autorenbeschreibung von kraski


JAM | STUFF | NUTS
home | this month | guestbook | forum | archive | search
impressum | links | shop
 
ARCHIVE: ARTIKEL VON KRASKI
GEDICHT
TRENNUNG

So hört es sich an, wenn ich mir Heinrich Heine als Vorbild nehme =)

ARCHIVE: ARTIKEL VON KRASKI
GEDICHT
HEINRICH HEINE

Das Buch der Lieder

ARCHIVE: ARTIKEL VON KRASKI
SONSTIGE
LUSTISCH.DE

Diese Bilder brauchen nun wirklich kein Kommentar.

ARCHIVE: WEITERE ARTIKEL
Alle Artikel von kraski findest du hier.
 

© 1997 - 2022
!MARCS

electronic magazine

driven by
IBM RS/6000
and apache

Mit ICRA
gekenn-
zeichnet