JAM: August 2003  
















!MARCS young electronic magazine lebt von eurer Unterstützung! Schreibt uns eure Ideen und Gedanken! Schreibt uns eure Kritik und empfehlt uns weiter!

Eure !MARCS Redaktion
MUSIKTIPP: REVOLUTION ROCK - THE CLASH mohan: 2003-06-28

Druckversion
XXL-Version

The Clash waren eine der einflussreichsten britischen Punkbands. Musikalisch waren sie nie zu fassen und immer für Überraschungen gut. Sie entwickelten sich zu einer erstklassigen Rockband, die besonders Reaggaeeinflüsse verarebeitete.


"Nichts ist beständiger als der Wechsel", so etwa könnte man zumindest musikalisch die Entwicklung von The Clash beschreiben. Sie starteten 1976 als Punkgruppe und lebten den Punk konsequent aus. Bei den Punks galten sie als Kultband, noch lange bevor die Industrie feststellte, dass man mit "Punklärm" Geld machen kann. Die Band spielte überall, wo sie nicht gerade Spielverbot erhielt. In ihren Texten befassten sie sich kritisch mit der Situation in ihrer Heimat, Arbeitslosigkeit, zunehmende Gewalt, Fremdenfeindlichkeit usw. Sie beschrieben meist sehr treffend ihre Umwelt, ohne dabei in platte Parolen zu verfallen. Diesem Ideal blieben sie stets treu, auch wenn The Clash musikalisch ihr Spektrum stark erweiterten.

Gegründet wurde die Band im Frühjahr 1976 von Joe Strummer (Gesang), Mick Jones (Gitarre) und Paul Simenon (Bass). Nach einigen Umbesetzungen kam im Frühjahr 1977 Topper Headon (Schlagzeug) dazu. Die Gruppe war nie zu fassen, sie überraschte Fans und Kritiker immer wieder aufs neue. Ihre ersten beiden Alben (The Clash, Give 'em enough rope) waren reine Punkplatten, bei ihrer dritten (London calling) erweiterten sie ihr Spektrum in Richtung Reaggae. Auf dieser Platte spielten The Clash einen erfrischenden Rock, ohne aber ihre Punkideale aufzugeben. Die Musik mag gefälliger geworden sein, die Texte dagegen nicht. Auf ihrer nächsten Platte (Sandinista) boten sie eine Mischung aus Rock, Funk, Soul und Reaggae. Auf ihrer nächsten Platte (Combat rock) spielten sie wieder ein solides Rockalbum ein. Die letzte Platte (Cut the crap) ist ebenfalls ein Rockalbum, aber ihm fehlt einfach die Energie früherer Tage. Auch sonst war die Luft draußen, die Gruppe löste sich auf.

Bekannt wurden The Clash bei uns vor allem durch das Lied "Should I stay or should I go", die der Jeanshersteller Levis in einem Werbespot verwendete. Doch zu diesem Zeitpunkt gab es die Gruppe schon lange nicht mehr und sie ließen sich auch nicht durch großzügige Angebote zu einer Reunion oder zumindest einer Tour überreden. Die Band hatte sich aufgelöst und wollte nicht mehr zusammen spielen. Heute ginge dies auch gar nicht mehr, Joe Strummer ist 2001 gestorben. The Clash leben aber weiter in ihrer Musik, bei den Punks genießen sie teilweise Kultstatus. Sie haben vile Gruppen beeinflusst, davon zeugen einige Tributealben, in denen junge Gruppen ihre Lieder spielen. Und dies sind nicht nur Punkbands. In einer Umfrage nach der besten Punkband aller Zeiten in der Zeitschrift New Musicial Express 2002 kamen sie auf Platz 1 vor den Sex Pistols und den Ramones. Genung geschrieben, wer neugierig geworden ist, dem empfehle ich mal ein Ohr zu riskieren, als Einstieg eignet sich da z.B. der Sampler "Singles", der ihr ganzes SPektrum von Punk über Rock bis hin zum Reaggae abdeckt.

Als Hörbeispiele habe ich ein Punklied, ein Rocklied und ein Reaggaelied ausgewählt, um das musikalische Spektrum von Clash wenigstens einigermaßen abzubilden. Trotz verschiedener musikalischer Einflüsse waren The Clash für Viele (mich eingeschlossen) immer eine Punkband. Denn sie haben ihre Ideale nicht verraten und blieben sich treu.

1977 , Pressure drop, Bankrobber


Weitere Artikel von mohan
Autorenbeschreibung von mohan


JAM | STUFF | NUTS
home | this month | guestbook | forum | archive | search
impressum | links | shop
 
ARCHIVE: ARTIKEL VON MOHAN
MUSIKTIPP
Штайнкопф - PUNKROCK AUS MOSKAU

Aus der russischen Hauptstadt kommt eine Punkband, die sich von ihren Kollegen dadurch unterscheidet, dass sie auch auf deutsch singt, Штайнкопф. Sie singen nicht nur russisch, sondern auch deutsch.

ARCHIVE: ARTIKEL VON MOHAN
MUSIKTIPP
SWEET DIGITAL REMASTERED

Sweet waren in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts eine der erfolgreichsten Gruppen. Pünktlich zum 35 Geburtstag legt nun die Plattenfirma ihre ersten fünf Platten neu auf. Sie wurden digital überarbeitet und enthalten jeweils Bonusmaterial.

ARCHIVE: ARTIKEL VON MOHAN
MUSIKTIPP
RIO REISER - LIVE IN DER SEELENBINDER-HALLE

Noch vor dem Fall der Mauer spielte Rio Reiser ein Konzert in Ost-Berlin. Im Herbst 1988 gastierte er vor vollem Haus in der Werner Seelenbinder Halle. Zu hören gibt es neben seinen Solo-Hits einige Klassiker der Ton Steine Scherben.

ARCHIVE: WEITERE ARTIKEL
Alle Artikel von mohan findest du hier.
 

© 1997 - 2021
!MARCS

electronic magazine

driven by
IBM RS/6000
and apache

Mit ICRA
gekenn-
zeichnet